Transport und Logistik

Berlin und sein Umland wachsen, füllen und verdichten sich. Weil der öffentliche Raum nicht mitwachsen kann, muss die Versorgung der Bevölkerung und der Wirtschaft immer leistungsfähiger
werden. Neue Wege sind erforderlich, weil Wachstum nicht zu Lasten der Umwelt gehen darf. Jedes einzelne Transportsystem hat seine spezifischen Stärken, die genutzt und miteinander verknüpft werden müssen. Das können durchgehende Datenströme ermöglichen, aber nur, wenn Flächen und Technik zum effizienten Umsteigen bzw. Umladen bereit stehen.

Berlin-Brandenburg gehört auch ohne Seehafen zu den Big Five unter den Logistikstandorten in Deutschland. Fünf der deutschen Top-20-Güterverkehrszentren arbeiten hier. Die Logistik ist eine tragende Säule des Wirtschaftswachstums in der Hauptstadtregion. Die Branche wuchs zuletzt um 6%. Heute sind hier 56.000 Menschen unmittelbar in der Logistik beschäftigt. Ein Grund ist die enge Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft im Cluster Verkehr, Mobilität, Logistik. Sie stärkt die Innovationskraft und damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in der Branche. Im Fokus der Weiterentwicklung stehen die Themen Grüne Logistik, Elektroantriebe und Intermodaler Verkehr.

Das große Plus des Logistik-Standorts Neukölln ist seine besondere Lage an der Schnittstelle zwischen der Berliner Innenstadt und dem umgebenden Autobahnnetz. Wer morgens von hier in die City startet, hat schon einen entscheidenden Vorsprung. Künftig kommt noch der direkte Weg über die Stadtautobahn nach Treptow hinzu. Darüber hinaus sorgen Gleisanschluss und Hafen für gute Erreichbarkeit, Flexibilität und geringe Transportkosten bei fast allen Güterarten. Die Nähe zum Flughafen ist ein weiterer großer Trumpf.

Dr. Lutz Kaden
Branchenkoordinator Verkehr IHK Berlin