Nahrungs- und Genussmittel

Gemahlene Mandeln und Zucker sind die Rohstoffe, aus denen ein süßer Genuss entsteht: Marzipan. Die berühmtesten Fabrikanten dieser Leckerei sind im spanischen Toledo, im französischen Aix-en-Provence und im norddeutschen Lübeck ansässig. Ein großer Teil der edlen Süßwaren hat seinen Ursprung jedoch in Neukölln, wo zwei Unternehmen dreißig Prozent der Weltproduktion an Marzipan- und Persipanrohmasse produzieren.

Ein kleiner Handwerksbetrieb in Rixdorf brachte es zu internationalem Ruhm. Hier stellt ein Fleischermeister aus allerbesten Zutaten und mit einer geheimen Gewürzmischung eine schwarze Wurst her, die ihm den angesehenen Rang eines „Ritters der Blutwurst“ eingetragen hat. Auch alle anderen Spezialitäten werden in überlieferter Weise produziert. Denn die Wurst ist hier ein Stück Handwerkskunst „wie früher“.

Kaffee ist hierzulande Genuss- und Lebensmittel zugleich. Pro Kopf werden in Deutschland pro Jahr etwa sieben Kilogramm Rohkaffee konsumiert. Ein beträchtlicher Teil davon wird in Neukölln verarbeitet, nämlich 800 Tonnen täglich. Damit ist Neukölln der größte Kaffeestandort Europas.

Drei Beispiele für die Breite und Vielfalt der Lebensmittelbranche in Neukölln, die sich vom traditionellen Handwerk über Großproduktion bis zur Bio- und Naturkost erstreckt.